Home
Münsterland R1 Mühlentour Tauber-Altmühlweg Weserradweg Bodenseeradweg Donauradweg 1 Ruhrradweg Moselradweg Donauradweg 2 Neckarradweg Leineradweg Donauradweg 3 Hase-Ems-Radweg Elbe-Radweg 1 Deutschlandtour Elbe-Radweg 2 Ems-Radweg Donauradweg 4 Mainradweg 1 Mainradweg 2 Oder-Neiße-Radweg Deutschland Ost-West Lahnradweg Mittelrheinradweg Mainradweg, komplett Werraradweg Rheinradtour NL Meuse / Maas 1 Ijsselmeer 1 Meuse / Maas 2 Ijsselmeer 2 Drauradweg
E-Mail Gästebuch
Tag 1 Tag 2 Tag 4 Tag 5 Tag 6 Tag 7

Münsterland R1

Zwillbrock - Holzminden

Tag 3: Münster - Harsewinkel

Wer suchet der findet...

Wie üblich ging es um ca. 9 Uhr 30 los. Nach einem tollen Frühstücksbuffet und einem Lunchpacket im Gepäck, machten wir uns frisch gestärkt auf den Weg. Das Wetter war kühl aber trocken, genau richtig zum Rad fahren. Wir hatten uns schon am Vorabend im münsterschen Stadtplan schlau gemacht und so fuhren wir zielstrebig los. Nach einigen km schauten wir auf die Karten. Da kam sofort eine hilfsbereite Radfahrerin und erklärte uns, dass wir völlig auf dem falschen Weg seien. Sie erklärte uns den Weg und darauf hin fuhren wir eine Extrarunde um den halben Aasee. Weiter ging es über die Promenade, rund um die Stadt. An der vorher beschriebenen Kreuzung erreichten wir unseren R1 Weg. Wir fuhren eine Weile über eine Hauptverkehrsstraße, entdeckten aber nirgendwo ein weiteres Hinweisschild. Wir schauten wieder auf die Karte und stellten mit Entsetzen fest, dass wir genau in der entgegen gesetzten Richtung unterwegs waren. Nun zurück das Ganze. Natürlich fuhren wir nicht den kompletten Weg zurück, sondern nur einen großen Bogen von schlappen 10 km. Wir haben eine ca. 15 - 20 km lange Stadtrundfahrt gemacht. Etwa gegen 11 Uhr haben wir es geschafft auf dem richtigen Weg aus Münster raus zu kommen. Dann machte das Radfahren auch wieder Spaß. Es war schlagartig ländlich und ruhig. Später fuhren wir noch einmal ein paar km in die falsche Richtung, da irgenwelche Spaßvögel das Schild abgeschraubt hatten, bemerkten unseren Irrtum aber schnell. Unterwegs machten wir, neben einer Ziegenwiese, ein leckeres Picknick. Es ging uns gut. Es war der bisher schönste und angenehmste zu fahrene Abschnitt unserer Tour. Wir waren mitlerweile tainiert und fitt und die Räder liefen wie geschmiert. Außerdem hatten wir uns sehr viel zu erzälen. Mühelos erreichten wir um 12 Uhr Warendorf. Dort stärkten wir uns mit einem Kaffee bzw. einer Cola. Anschließend machten wir eine kleine Stadtrundfahrt. Wir machten einen kurzen Stopp in einem Fahrradladen und ließen Hildegards Gangschaltung neu einstellen. Danach besuchten wir das NRW-Landesgestüt. Leider habe ich dort nur ein Bronzepferd gesehen. Warscheinlich sorgten gerade alle Hengste für Nachzucht. Wir machten noch eine kleine Pause am Ufer der Ems und fuhren anschließend zügig weiter bis Harsewinkel. Harsewinkel ist ein nettes kleines Städtchen. Dort fanden wir in der Nähe des Doms einen gemütlichen Gasthof. Nach dem Duschen erkundeten wir zu Fuß die Stadt. Mit einem leckeren Essen ließen wir den Tag ausklingen.

Fahrzeit:4,75h
Fahrstrecke:70km

vorschau
weiter

Urheberrechtlich geschützt (Copyright), Gertrud S.