Home
Münsterland R1 Mühlentour Tauber-Altmühlweg Weserradweg Bodenseeradweg Donauradweg 1 Ruhrradweg Moselradweg Donauradweg 2 Neckarradweg Leineradweg Donauradweg 3 Hase-Ems-Radweg Elbe-Radweg 1 Deutschlandtour Elbe-Radweg 2 Ems-Radweg Donauradweg 4 Mainradweg 1 Mainradweg 2 Oder-Neiße-Radweg Deutschland Ost-West Lahnradweg Mittelrheinradweg Mainradweg, komplett Werraradweg Rheinradtour NL Meuse / Maas 1 Ijsselmeer 1 Meuse / Maas 2 Ijsselmeer 2 Drauradweg
E-Mail Gästebuch
Tag 1 Tag 2 Tag 3 Tag 4 Tag 5

Donauradweg, Teil 2

Ingolstadt - Winzer - Bad Birnbach

Tag 6 - 8: Bad Birnbach - 25. - 27.08.2005

Zwangspause...

Aufgrund der Tatsache, daß Klaus sich auf der Fahrt einen Magen-Darminfekt zugezogen hatte, blieben wir drei Tage in Bad Birnbach. Es gab reichlich Hotels und Pensionen und überproportional viele Rentner. Die ganze, eigentlich kleine Stadt, befand sich fest in der Hand von Kurgästen. Abgesehen von Spaziergängen und Thermalbaden wurde nicht allzuviel geboten. Auf das Schwimmen verzichteten wir auch auf Grund der gesundheitlichen Probleme. Klaus ging am Donnerstagabend zu einer Ärztin, die ihm in erster Linie strenge Diät verordnete. Für die Umstände konnte niemand etwas, aber ich hatte eine miese Stimmung. Da hat man endlich nach langer Zeit mal wieder zwei Wochen Urlaub, möchte Fahrrad fahren und was Neues sehen und hängt dann ziemlich untätig hier fest. Wir überlegten hin und her, wie wir die Donautour weiterfahren konnten. In den Nachrichten gab es so langsam Entwarnung bezüglich der Flut. Das Wasser stand jedoch weiterhin noch auf vielen Feldern und Wegen entlang der Flüsse. Die Deiche waren ebenfalls sehr aufgeweicht. Unsere Überlegung war, zuerst mit dem Zug nach Wien zu fahren und dann mit dem Rad in Richtung Passau zurück zu fahren. Durch die dreitägige Zwangspause fehlten uns natürlich diese drei Tage. Wir hätten für Wien keine Zeit gehabt. Also entschlossen wir uns, am Samstag nach Hause zu fahren und in der nächsten Woche unsere Ausweichtour entlang der Ems zu fahren. Es paßte nur alles nicht so richtig. Am Samstag den ganzen Tag im Zug zu sitzen und Sonntag früh morgens wieder los zu fahren, war sehr knapp und stressig. Eine Woche Pause zu machen, wäre gegangen, aber momentan besserte sich die Wetterlage und die Aussichten für die kommende Woche waren gut. Wie das Wetter sich bei unserer Pechsträhne in der darauffolgenden Woche entwickeln würde, konnte man leider noch nicht abschätzen. Es würde sich bestimmt wieder verschlechtern. Beim Frühstück am Samstag und während der Zugfahrt überlegten wir, die Richtung zu ändern und zum Neckar zu fahren. Klaus hatte sich auch wieder erholt und wir hatten ja auch alles, bis auf eine Karte, dabei. Bei einer richtigen Vorplanung wäre die Zugfahrt eventuell kürzer gewesen. So fuhren wir von Bad Birnbach über Passau, Regensburg, Nürnberg, Stuttgart nach Schwenningen. Im Stuttgarter Bahnhof erstanden wir das letzte Bikelineheft vom Neckarradweg. Somit erfuhren wir auch erst dort, wo der Radweg genau beginnt. Gegen 18.45 Uhr erreichten wir Schwenningen. Die neue Tour kann beginnen!

Gesamte Tour:260km

vorschau vorschau vorschau
Seite 1

Urheberrechtlich geschützt (Copyright), Gertrud S.