Home
Münsterland R1 Mühlentour Tauber-Altmühlweg Weserradweg Bodenseeradweg Donauradweg 1 Ruhrradweg Moselradweg Donauradweg 2 Neckarradweg Leineradweg Donauradweg 3 Hase-Ems-Radweg Elbe-Radweg 1 Deutschlandtour Elbe-Radweg 2 Ems-Radweg Donauradweg 4 Mainradweg 1 Mainradweg 2 Oder-Neiße-Radweg Deutschland Ost-West Lahnradweg Mittelrheinradweg Mainradweg, komplett Werraradweg Rheinradtour NL Meuse / Maas 1 Ijsselmeer 1 Meuse / Maas 2 Ijsselmeer 2 Drauradweg
E-Mail Gästebuch
Tag 1 Tag 2 Tag 3 Tag 4 Tag 5

Emsradweg

Hövelhof - Emden

Tag 6: Leer - Emden - 11.09.2009

Kein Bett in Emden...

Heute wurde uns das Frühstück im Zimmer serviert. Wenn es wärmer gewesen wäre, hätten wir sogar in der großen Loggia frühstücken können. Vor der Abfahrt unterhielten wir uns noch eine Weile mit unseren Gastgebern und kamen deshalb auch erst gegen 10.30 Uhr weg. Wir mußten noch einmal komplett durch die Stadt fahren, bevor wir die Emsbrücke erreichten. Sie war längere Zeit umgebaut worden und war gerade erst wieder für den Verkehr freigegeben worden. Jetzt paßten auch sehr große Schiffe durch sie hindurch. Der Deichweg war recht eintönig und da der Wind wieder aus nördlicher Richtung kam, wurde man dort auch kräftig ausgebremst. Wir fuhren deshalb auf einem Radweg entlang der Landstraße. So kamen wir auch durch einige nette kleine Orte. In Midlum sahen wir uns den schiefen Glockenturm der Kirche genauer an. Er war kräftig zur Seite abgesackt, aber mit Beton und Eisenträgern gegen weiteres Absacken gesichert. Einige Kilometer weiter machten wir dann eine ausgiebige Kaffeepause in einem Bauerncafe. Es war ruhig und friedlich und noch richtig ländlich. Mehrere Hunde machten ihren Nachmittagsspaziergang ganz alleine durchs Dorf. Sie wirkten aber ruhig und gelassen und führten bestimmt kein „Hundeleben“. Kurz nach 14 Uhr erreichten wir Ditzum. Gerade als wir den Hafen erreichten, fuhr die Fähre ab. So hatten wir fast eine Stunde Wartezeit. Klaus holte sich ein paar Heringe als Pausenbrot. Nach der etwa 15minütigen Überfahrt erreichten wir Petkum. Dort wurde uns ziemlich aufdringlich von einem ältern Herrn empfohlen, den Gasthof im Ort zu nehmen. Wir fuhren aber trotzdem weiter bis zur Emdener Innenstadt. Bei der Touristeninformation wurden wir aber enttäuscht. Es gab keine freien, bezahlbaren Zimmer in der Stadt. So verzichteten wir auf einen Stadtbummel und fuhren direkt zum Bahnhof. Etwa 40 Minuten später fuhren wir mit dem „Quer durchs Land Ticket“ nach Hause.

Fahrzeit:3h
Fahrstrecke:35km
Gesamte Tour:320km

vorschau vorschau vorschau vorschau
Seite 1

Urheberrechtlich geschützt (Copyright), Gertrud S.