Home
Münsterland R1 Mühlentour Tauber-Altmühlweg Weserradweg Bodenseeradweg Donauradweg 1 Ruhrradweg Moselradweg Donauradweg 2 Neckarradweg Leineradweg Donauradweg 3 Hase-Ems-Radweg Elbe-Radweg 1 Deutschlandtour Elbe-Radweg 2 Ems-Radweg Donauradweg 4 Mainradweg 1 Mainradweg 2 Oder-Neiße-Radweg Deutschland Ost-West Lahnradweg Mittelrheinradweg Mainradweg, komplett Werraradweg Rheinradtour NL Meuse / Maas 1 Ijsselmeer 1 Meuse / Maas 2 Ijsselmeer 2 Drauradweg
E-Mail Gästebuch
Tag 1 Tag 2 Tag 3 Tag 4 Tag 5 Tag 6

Drauradweg

durch Osttirol und Kärnten

Villach - Annenheim, 25.09.2017

...um den Ossiacher See...

Heute war nun leider der letzte Fahrtag. Um 9 Uhr starteten wir von Villach aus zu einer Rundtour um den Ossiacher See. Schon nach wenigen Kilometern erreichten wir das Südufer des Sees. Hier war das Ufer nicht so zugebaut wie das am Wörthersee. Von der Straße aus hatte man meist einen freien Blick aufs Wasser und auf das gegenüberliegende Ufer. Heute war es etwas bedeckt, aber trocken. Es war angenehmes Radwetter. Viele Campingplätze lagen direkt am Wasser. Auch Hotels, Gaststätten und Pensionen waren reichlich vorhanden. Die Gegend lebt nun mal vom Tourismus. Hier waren die Unterkünfte aber sicherlich erschwinglicher als am Wörthersee. Mir gefiel es hier auch deshalb besser, weil es nicht ganz so überlaufen war.
Etwa in der Mitte des Südufers machten wir in einem Strandrestaurant eine Pause. Danach ging es bis zum Ende des Sees und dann am Nordufer wieder zurück in Richtung Villach. Hier war es weniger bebaut. Der Weg führte immer an einer Bahnlinie entlang und lag etwas höher, so daß man gut über den See blicken konnte.
Gegen 12 Uhr erreichten wir das Ende des Sees. Unser Bus stand schon dort. Das Verladen der Räder dauerte eine Weile, da alle in der Reihenfolge, in der sie am nächsten Tag ausgeladen werden sollten, verstaut werden mußten. Während des Verladens schwebten eine Reihe Gleitschirmflieger über unsere Köpfe hinweg und landeten kurz hinter uns auf einer Wiese. Nach etwa einer Stunde waren alle Räder im Anhänger.
Als wir alle im Bus saßen, setzte Regen ein. Was hatten wir doch für ein Glück mit dem Wetter gehabt!
Wir fuhren zunächst ein großes Stück an der Drau zurück und durch die Gegend, die wir in den vergangenen Tagen mit dem Rad gefahren waren. Jetzt sah man die Strecke aus einer anderen Perspektive. In Lienz machten wir eine halbstündige Pause. In aller Eile trank ich einen Kaffee und besorgte mir Brötchen für unterwegs.
Nun fuhren wir zur Zwischenübernachtung nach Kufstein. Die Fahrt durch die tolle Bergkulisse war ein schöner Abschluß der Radwoche. In Kufstein machte ich vor dem Abendessen noch eine kleine Runde durch das historische Zentrum.
Am nächsten Morgen fuhren wir dann über die Autobahn zurück an den Niederrhein.

Mir hat dieser Urlaub gut gefallen. Alles hat gepaßt. Es war gut organisiert. Die Strecke und besonders die Gegend waren sehr schön. Alle Teilnehmer waren nett und unkompliziert. Irgendwann werde ich bestimmt noch mal an einer geführten Tour teilnehmen.

Fahrzeit:2 h 10 Min.
Fahrstrecke:34 km
Gesamte Tour:314 km

vorschau vorschau vorschau vorschau vorschau vorschau vorschau
Seite 1

Urheberrechtlich geschützt (Copyright), Gertrud S.