Home
Münsterland R1 Mühlentour Tauber-Altmühlweg Weserradweg Bodenseeradweg Donauradweg 1 Ruhrradweg Moselradweg Donauradweg 2 Neckarradweg Leineradweg Donauradweg 3 Hase-Ems-Radweg Elbe-Radweg 1 Deutschlandtour Elbe-Radweg 2 Ems-Radweg Donauradweg 4 Mainradweg 1 Mainradweg 2 Oder-Neiße-Radweg Deutschland Ost-West Lahnradweg Mittelrheinradweg Mainradweg, komplett Werraradweg Rheinradtour NL Meuse / Maas 1 Ijsselmeer 1 Meuse / Maas 2 Ijsselmeer 2 Drauradweg
E-Mail Gästebuch
Tag 1 Tag 2 Tag 3 Tag 4 Tag 5 Tag 7 Tag 8 Tag 9 Tag 10 Tag 11 Tag 12

Mainradweg 2014

Bayreuth - Mainz

Tag 6: Schweinfurt - Kitzingen - 17.05.2014

...Weingegend...

Obwohl das Zimmer an einer Ampelkreuzung lag, hatten wir gut geschlafen. Das Frühstück war prima. Es gab verschiedene Brötchen, die alle selbst hergestellt waren; kein Wunder, wir waren in einer Bäckerei.
Gut gestärkt und gut gelaunt ging es gegen 9.30 Uhr los. Nach wenigen Minuten hatten wir den Mainradweg erreicht. Auf der gegenüberliegenden Mainseite befanden sich Industrieanlagen und ein Kraftwerk. Der Weg verlief in einem großen Bogen daran vorbei. Dann mussten wir einige Kilometer einer Umleitung folgen. Danach ging es durch schöne Dörfer und an vielen Weinhängen vorbei bis Wipfeld. Hier machten wir am Ufer eine ausgiebige Picknick- und Fotopause.
Danach setzten wir mit der Fähre über und gelangten über Stammheim und Fahr nach Volkach. Der Weg war sehr idyllisch und die Räder liefen fast von alleine. Wir hatten super Wetter und Rückenwind. Besser geht es nicht. Viele Leute genossen den schönen Tag und waren per Rad oder zu Fuß unterwegs. Auch die vielen Besenwirtschaften in den kleinen Orten waren gut besucht.
In Volkach mit seinem historischen Ortskern, machten wir dann eine längere Pause. In einer Eisdiele trafen wir dann auch wieder das nette Paar aus München. Ihnen gefiel die Tour auch ausgezeichnet.
Danach fuhren wir weiter über Nordheim und Sommerach bis Schwarzach. An der bekannten Benediktinerabtei machten wir nochmals ausgiebig Pause. Hildegard stöberte im Klosterladen. Anschließend machten wir einen kurzen Besuch in der Klosterkirche. Sie war groß und schlicht und erzeugte eine ehrfürchtige Stimmung.
Gegen 17 Uhr machten wir uns auf die letzten Kilometer bis Kitzingen. Einmal wechselten wir noch die Uferseite, bevor wir nach einer Stunde unser Tagesziel erreichten. Das Zimmer liegt zentral, war alt und Wände und Fußboden waren schief. Wenn man wie wir möglichst preiswerte Unterkünfte sucht, muß man einige Abstriche machen. Die Hauptsache ist aber, es ist sauber und das war es.
Am frühen Abend machten wir einen Bummel über die Fußgängerzone. Die Geschäfte hatten bereits geschlossen und dem entsprechend war es ruhig. In einem gemütlichen Lokal aßen wir sehr gut zu Abend. Da wir jetzt in einer Weingegend waren, tranken wir auch einige Gläschen Wein dazu. Es wurde ein lustiger Abend, der durch „what's app“ noch von außerhalb mitgestaltet wurde. Hildegard hatte auf ihrem Smartphone eine Gruppe „Mainradweg 2014“ eingerichtet. Diese Gruppe nahm regen Anteil an unserer Tour.

Fahrzeit:4h
Fahrstrecke:57km

vorschau vorschau vorschau vorschau
weiter

Urheberrechtlich geschützt (Copyright), Gertrud S.